Rolle der Frauen-/Gleichstellungsbeauftragten

Die Rolle der Frauen- / Gleichstellungsbeauftragten hinsichtlich Sexualisierter Diskriminierung und Gewalt ergibt sich aus den entsprechenden Landesgleichstellungsgesetzen, Hochschulgesetzen sowie ggf. hochschulinternen Richtlinien.

 

So kann sich die Rolle formell ausgestalten durch:

 

1. vermittelnde Funktion, z. B. an eine professionelle Beratungseinrichtung

 

2. beratende Funktion (für betroffene Personen sowie Organe der Hochschule)

 

3. kontrollierende Funktion, z. B. Umsetzung einer entsprechenden Richtlinie

 

Die Aktivitäten der Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten können nachhaltig zur Enttabuisierung und zur stetigen Aufklärung im Umgang mit dem Thema sexualisierter Diskriminierung und Gewalt beitragen.